Thema »Doppel«

Thema »Doppel«


Liebe TCB-Mitglieder, liebe Tennisfreunde!

Nach dem gerade von mir persönlich geführten Gespräch (18.05.2020) mit dem Ordnungsamt Dortmund kann ich Ihnen erfreulicherweise mitteilen, dass das Spielen von Doppeln unter Einhaltung des Sicherabstandes von 1,5 Metern grundsätzlich erlaubt ist. Den genauen Wortlaut entnehmen Sie bitte der folgenden  E-Mail des Ordnungsamtes vom 18.05.2020 – 9.53 Uhr.

Brigitte Ritter, 2. Vorsitzende des TCB


Stadt Dortmund
Der Oberbürgermeister
Ordnungsamt

Sehr geehrte Frau Ritter, bezugnehmend auf Ihre Email und unser in dieser Sache geführtes Telefonat teile ich Ihnen folgendes mit: Gemäß § 9 Abs. 1 Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) in der ab dem 16. Mai 2020 gültigen Fassung sind der nicht-kontaktfreie Sport- und Trainingsbetrieb sowie jeder Wettkampfbetrieb untersagt. Für den kontaktfreien Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport – wozu auch Tennis zählt –  regelt § 9 Abs. 4 CoronaSchVO hingegen folgendes:

„Beim kontaktfreien Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport auf und in öffentlichen oder privaten Sportanlagen sowie im öffentlichen Raum sind geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Abstands von mindestens 1,5 Metern zwischen Personen (auch in Warteschlangen) sicherzustellen. Die Nutzung von Dusch- und Waschräumen (ausgenommen Toiletten), Umkleide-, Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen sowie das Betreten der Sportanlage durch Zuschauer sind bis auf weiteres untersagt; bei Kindern bis 14 Jahren ist das Betreten der Sportanlage durch jeweils eine erwachsene Begleitperson zulässig.”

Sofern in dieser Konstellation der Mindestabstand von 1,5m zwischen Personen eingehalten wird, ist das Spielen von Doppel grundsätzlich erlaubt. Letztlich muss jeder Tennisverein entscheiden, ob er die in der Coronaschutzverordnung  vorgesehen Vorkehrungen noch sicherstellen kann, wenn er seinen Mitgliedern das Doppelspiel ermöglicht.

Im Hinblick auf die dynamische Entwicklung, insbesondere auch auf die noch immer auftretenden Neuinfektionen dem Gebiet der Stadt Dortmund, bitte ich jedoch zu beachten, dass eine künftige Änderung der Rechtslage nicht ausgeschlossen werden kann. Die aktuelle CoronaSchVO NRW ist derzeit bis zum 25.05.2020 befristet (vgl. § 19 CoronaSchVO). Es ist jedoch davon auszugehen, dass das Land NRW die entsprechenden Schutzbestimmungen über den 25. Mai hinaus grundsätzlich regeln bzw. verlängern wird.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Ralph Kittel
Ordnungsamt
– Allgemeine Sicherheit und Ordnung –
Olpe 1, 44122 Dortmund


Photocredit: www.tennisredaktion.de